Jedes Kind bekommt in Otjikondo einen pers├Ânlichen Paten. Einmal pro Jahr zahlen Paten eine Spende f├╝r ihr Patenkind. Weihnachts-und Geburtstagsgeschenke werden ebenfalls gerne entgegengenommen, f├╝r die von den Kindern Dankesbriefe geschrieben werden. Von dem Geld werden die Grundbed├╝rfnisse der Kinder erf├╝llt (zum Beispiel Winterschuhe, wenn das Elternhaus keine stellen kann) und der Rest wird gespart, um die Kinder finanziell unterst├╝tzen zu k├Ânnen, wenn sie nach Otjikondo weiterf├╝hrende, kostenpflichtige Schulen besuchen. Die Patenschaften werden in Deutschland von Monika Lehnen (monika.lehnen@web.de) und in Gro├čbrittanien durch Joan Scott-Aiton (info@hazelsfootprints.org) organisiert.